Home » PFLEGETIPS

PFLEGETIPS

 

Was Sie vor Ihrem Besuch ins Studio beachten müssen

Denken Sie daran, dass Sie vor dem Studiobesuch nicht baden oder längere Zeit mit Wasser in Kontakt kommen. Das Wasser wird in der Nagelplatte gespeichert und es kann zu Liftings führen. Direkt vor dem Termin die Hände nicht mehr eincremen und ölen. Fett auf dem Nagel kann zum Abstossen des Materials führen.

Kürzen der Nägel

Falls Ihnen Ihre künstlichen Nägel zu lang werden, schneiden oder knipsen Sie die Nägel NICHT ab. Das Material könnte durch den Druck auf den Nagel absplittern. Spezielle Feilen können Sie im Fachhandel (oder bei mir im Studio) erwerben. Diamant- und Glasnagelfeilen eignen sich schlecht für künstliche Nägel. Feilen Sie nur die Länge, nie an der Seitenlinie. Die Verstärkung könnte beschädigt werden, wodurch sich das Material liften könnte. (Ablösung vom Naturnagel), bedenken Sie dabei, dass durchs kürzen der Nagel an der Spitze dicker erscheint.

Pflege der Nägel

Tägliches einölen erhält die Nagelhaut sowie die Modelage elastisch. Nur stark abstehende Häutchen vorsichtig wegschneiden. NIEMALS wegreissen oder zupfen. Das kann zu Entzündungen, im schlimmsten Fall zu einem Umlauf führen.

Auffülltermin

Alle 3-4 Wochen wird ein neuer Termin zum Auffrischen Ihrer Modelage fällig. Der Aufbau verschiebt sich durch den Wachstum des Naturnagels nach vorne. Gut sichtbar am Rauswuchs der Modelage hinten am Nagel. Die Stabilität ist nicht mehr gewährleistet. Es kann vermehrt zu Rissen, Brüchen oder durch die Hebelwirkung, die Modelage hinten am Nagelrand abheben.

Nagelreparatur

Versuchen Sie nie, einen abgebrochenen Nagel wieder anzukleben. Falls mal ein Riss geklebt werden muss, unbedingt spezielles Antiseptikum verwenden. Dieses (wenn vorhanden mit einem Föhn) gut trocknen lassen, da ansonsten die Gefahr besteht, Feuchtigkeit mit einzukleben. Darunter können sich Bakterien bilden (grünliche Verfärbungen). Falls dies trotzdem mal passieren sollte, kontaktieren Sie so schnell wie möglich Ihr Nagelstudio. Verwenden Sie nur speziellen Nagelkleber, nie Sekundenkleber oder andere aus dem Baumarkt oder Bastelbedarf!  Nagelkleber sind kosmetische-,medizinische Sekundenkleber. Haushaltsübliche Kleber eignen sich NICHT für Nagelreparaturen.

Umgang im Alltag

Auch mit modellierten Nägeln können Sie wie bisher alle Arbeiten ausführen. Bedenken Sie allerdings, dass bei Überbelastung auch ein Kunstnagel brechen muss. Sonst würde man sich böse Verletzungen zuziehen. Tragen Sie für grobe Arbeiten unbedingt Handschuhe. Autotüren, Küchenkasten, Kühlschranktüren, Getränke Dosen, Kartonschachteln, Tankdeckel, Fenster usw. sind „gefährliche Nagelbrecher“.

Entfernen der Modelage

Lassen Sie sich Ihre künstlichen Nägel immer in einem Studio entfernen. Da wird das Material so weit entfernt, dass der Naturnagel nicht zu schaden kommt. Reissen oder feilen Sie sich das Material NIE selber von Ihrem Naturnagel. Die natürliche Schutzschicht (Keratinschicht) könnte dadurch beschädigt werden.

Sporen können so ungehindert in die Nagelplatte eindringen und im schlimmsten Fall zu Nagelpilz führen, was eine mehrere Monate dauernde Behandlung mit Antimykotika (Arzneimittel) zur Folge haben könnte.

Nach dem Entfernen

Immer wieder hört man, dass künstliche Nägel die Naturnägel schädigen. Bei einer Modelage, wird eine ca. 60 fache Verstärkung auf den Nagel bewirkt. Da vergisst man rasch, wie der Nagel sich vor der Behandlung anfühlte. Was dann gerne zur Annahme führt, dass künstliche Nägel den Naturnagel schädigen. Ein Nagelhärter und Nagelöl hilft Ihnen über die erste Zeit nach dem Entfernen der Modelage.

Wenn Sie diese Punkte beachten, werden Sie lange Freude an Ihren modelierten Nägeln haben.

Haben Sie noch Fragen?

Dann rufen Sie mich einfach an, oder füllen ganz einfach das Kontaktformular aus. Ich werde Ihnen so schnell wie möglich Antworten.